Neueste Kfz-Diagnosetools

4. Juli 2022

Bereits seit den 1980er Jahren ist ein On-Board-Diagnosesystem für Fahrzeuge auf der ganzen Welt vorgeschrieben. Die Fahrzeugdiagnose ist Teil eines unverzichtbaren Pakets, mit dem Besitzer und Mechaniker Fehler erkennen können. Das integrierte System überwacht den Zustand des Fahrzeugs und sammelt Datenpunkte, um sicherzustellen, dass das Fahrzeug ordnungsgemäß läuft.

Autos verfügen über eine Reihe von Leuchten und Bildschirmen im Armaturenbrett, die Fehler und Störungen im Fahrzeugsystem anzeigen. Wenn das Onboard-Diagnosesystem einen Fehler findet, zeigt es durch eine Leuchte oder Text auf dem Bildschirm an, welches System oder Teil fehlerhaft ist. Dann können die Benutzer mit einem Diagnosewerkzeug oder mit fortschrittlichen Scannern feststellen, was repariert oder ersetzt werden muss.

Was ist ein Kfz-Diagnosegerät?

Ein On-Board-Diagnosegerät (OBD) oder Scanner ist ein Gerät, das an den OBDII-Anschluss des Benutzers angeschlossen wird, der über Kabel oder drahtlos mit einer App auf einem Gerät wie einem Tablet verbunden werden kann. Diese App verfügt über eine Endbenutzerschnittstelle zur Anzeige von Fahrzeugdaten und Schaltflächen zum Scannen des Fahrzeugs und kann in einigen Fällen Fahrzeugfunktionen testen. 

Über die integrierte Software wird das Gerät mit Fahrzeugdaten gefüttert und greift auf verschiedene Datenbanken zu, um das richtige Fahrzeug mit den zu scannenden Systemen zu verknüpfen. Die ECU (Electronic Control Unit) des Fahrzeugs und andere Speichereinheiten werden gescannt und zeigen alle Fehler an. 

Fehlercodes werden angezeigt, wenn etwas Bestimmtes einen Fehler verursacht. Diese Codes können online oder über Software recherchiert werden, um eine Lösung zu finden. Fortschrittlichere Systeme verfügen über eine Datenbank mit Fehlercodes für alle großen Marken und können das genaue System und die Komponente anzeigen, die repariert werden muss.

Was sind die Vorteile?

Die Weiterentwicklung von Fahrzeugfunktionen und Sicherheitssystemen führt zu komplexeren Modulen und Kabelbäumen an Bord, die Sensoren beherbergen und die Fahrzeugarchitektur miteinander verbinden. Nicht nur physische Teile können ausfallen, sondern auch digitale und Infotainment-Systeme, Sicherheitssysteme und Kommunikationssignale können fehlerhaft sein. Manchmal ist sich der Fahrer dessen nicht bewusst, vor allem wenn er eine bestimmte Funktion nicht nutzt. Ein Diagnosewerkzeug kann Tests für die meisten Fahrzeugsysteme durchführen. Dies hilft, Unfälle zu vermeiden, die möglicherweise durch einen fehlerhaften Sensor oder eine ADAS-Funktion verursacht wurden. 

Ein Fahrzeug muss ordnungsgemäß gewartet werden, da dies für den Wiederverkaufswert wichtig ist. Durch das Scannen nach Fehlern können defekte Teile oder Teile, die kurz vor dem Ende ihrer Lebensdauer stehen, identifiziert werden. Dies trägt dazu bei, die Reparaturkosten zu senken und das Auto länger auf der Straße zu halten.

Herausforderungen für Diagnosetools

Ein einfaches Codelesegerät liefert dem Benutzer nur einen Fehlercode. Da die Marken unterschiedliche Codes für denselben Fehler haben, ist es für den Benutzer eine Herausforderung, online zu recherchieren. Da man in der Regel Mechanikerkenntnisse benötigt, kann es leicht passieren, dass der Fehlercode falsch ist. Dies kostet den Benutzer oft unnötig Zeit und Geld für die Reparatur.

Mit fortschrittlicheren Tools können Benutzer die auf ihren Fahrzeugen angezeigten Codes löschen. Das Zurücksetzen der Codes kann jedoch im weiteren Verlauf zu weiteren Problemen führen. Denn möglicherweise verbirgt sich dahinter ein Problem mit dem Fahrzeug, das später zu höheren Kosten führen kann.

Neue Kfz-Diagnosetechnik


Wie sich die Autodiagnosegeräte weiterentwickelt haben

Moderne Fahrzeuge verfügen über ein eingebautes GPS und Sim-Karten, um Telematikdaten über mobile Datennetze zu übermitteln. On-Board-Diagnosedaten können jetzt auch über die Luft übertragen werden. 

Mithilfe einer API verfügen Endnutzer wie Flottenmanagementunternehmen über ein maßgeschneidertes Programm, das aus der Ferne auf ihre Fahrzeuge zugreift. Von hier aus können Ferndiagnosetests schnell und einfach durchgeführt werden.

Vorteile der Ferndiagnose

Mit einer Fernverbindung kann das Fahrzeug auch vor Ort diagnostiziert werden. Für die Ferndiagnose ist es nicht erforderlich, einen physischen Ort wie eine Werkstatt aufzusuchen, da die Daten über die Luft gesendet werden. Ideal für den Fall, dass ein Auto in einer abgelegenen Gegend defekt ist oder keine Werkstatt in der Nähe ist. 

Eine dritte Partei kann fast sofort auf die Diagnosedaten zugreifen. Die Techniker können die Fahrzeuge bequem von ihrer Werkstatt aus fernüberwachen. Sie können das Problem identifizieren und Teile im Voraus bestellen, um den Reparaturprozess so effizient wie möglich zu gestalten, wenn das Fahrzeug eintrifft. 

Alle kompatiblen Flottenfahrzeuge können von einem zentralen Bediener ferngesteuert werden, wenn ein maßgeschneidertes Programm erstellt wird. Dies erfordert keine zusätzlichen Ressourcen für Außendienstteams, zusätzliche Hardware oder Kraftstoffkosten. Die Notwendigkeit, das Fahrzeug persönlich zu besuchen und Probleme zu diagnostizieren, entfällt. 

Unternehmen wie High Mobility ebnen den Weg für die Ferndiagnose. Mit der Weiterentwicklung von Telematik-Hardware, mobilen Datennetzen und Cloud-Technologie ist die Fehlerdiagnose so einfach wie ein Blick in Ihr E-Mail-Postfach.

Einzigartige Tools der Hochmobilität

Bei High Mobility bieten wir die Tools zur Ferndiagnose von Fahrzeugen ohne zusätzliche Hardware. Nutzen Sie einfach unsere API, um die von Ihnen benötigte App zu erstellen. Flottenmanagement, Vermietungsunternehmen und Strafverfolgungsbehörden zentralisieren ihren Fuhrparkbetrieb und greifen aus der Ferne auf ihre Fahrzeuge zu. 

Als Partner von High Mobility mit großen Fahrzeugmarken wie Mercedes, BMW, Opel, Land Rover und vielen anderen, bieten wir eine Komplettlösung für die Erstellung Ihrer individuellen App. Nach der Erstellung steigen Sie einfach anhand der mitgelieferten Anweisungen in Ihr Fahrzeug ein. Führen Sie dann bequem von zu Hause oder vom Büro aus Diagnosetests durch.

Wir nehmen den Datenschutz ernst. Alle Daten unserer Kunden werden verschlüsselt über unsere zentralen Server in der Cloud übertragen. Wir verfügen über strenge Maßnahmen, einschließlich GDPR und ISO27001, um einen korrekten Umgang mit Daten zu gewährleisten. Unsere Konformität mit TISAX erhöht diesen Schutz zusätzlich. TISAX arbeitet bei der Datensicherheit direkt mit der deutschen Automobilindustrie zusammen und überlässt nichts dem Zufall.


Erfahren Sie mehr:
Kfz-Telematikdaten
Connected Car Use Cases
Connected Car Technologie